Knierim zufrieden mit Querfeldein-Saison

Am letzten Sonntag im Januar beendete unser Fahrer Thorsten Knierim mit dem finalen Lauf zum Jos Feron Cup in Bocholtz die Querfeldein-Saison.

Die zweite Hälfte der Saison stand nicht immer unter einem guten Stern für unseren Fahrer Thorsten Knierim und so schlug diverse Male die Defekthexe zu, wodurch er um manch bessere Platzierung gebracht wurde.

Trotzdem konnte er sich regelmäßig unter den Top 20 platzieren, hierbei hervorzuheben sind sicherlich die beiden Resultate bei dem Rennen in Mayen mit Platz 10 sowie bei der Landesverbandsmeiserschaft von Nordrhein-Westfalen in Rheine mit Platz 7.

Sein persönliches Highlight, welches auch das erste Mal in der Geschichte des RSV Euskirchen stattfand, war die Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften Anfang Januar im rheinland-pfälzischen Queidersbach. Wohlwissend, dass bei einem großen Starterfeld mit international erfahrenen Profis keine Top20 Platzierung erreicht werden konnte, genoss er bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und einsetzendem Schneefall das Rennen vor einer großen Zuschauerkulisse. Im rund 40 Mann starken Feld hielt Knierim die Vereinsfarben hoch und klassierte sich am Ende auf Platz 36.

Motiviert durch dieses Erlebnis ging Knierim in die letzten drei Rennen zum Jos Feron Cup und konnte sich durch die Plätze 19 (Mechelen), 15 (Overloon) und 16 (Bocholtz) im Gesamtklassement noch auf Platz 21 verbessern. Hierbei verfehlte er sein eigenes gestecktes Saisonziel Top20 denkbar knapp.

Nun ist es wieder Zeit für unsere Straßenfahrer, welche auch schon fleißig Grundlagenkilometer abspulen um in die bald beginnende Saison zu starten.

Zudem werden auch unsere Marathonfahrer wieder aktiv werden, deren Highlight die Teilnahme am Tannheimer Tal Radmarathon in Österreich sein wird.